Fotos: Weihnachtskrippen in Bakumer Kirchen

Gemeinde Bakum. Die Weihnachtskrippen in den fünf Kirchen in der Gemeinde Bakum erzählen alle die gleiche Geschichte: Jesus Christus ist in einer armen Krippe geboren worden. Den Hirten ist dies verkündet, sie beten mit den Weisen aus dem Morgenland und natürlich mit der Gottesmutter Maria und Josef das Kindlein an. Jede Kirche aber erzählt die Geschichte auf eigene Weise. In der St. Johannes Baptist Kirche in Bakum muss man das Kind erst suchen, denn es liegt nicht in der Krippe sondern auf dem Arm der Gottesmutter. Ist ja auch jedem klar, dass das Kindlein nicht immer in der harten Krippe lag. An der Wand der evangelischen Kirche weist ein Stern an der Kirche auf das Licht Gottes, in Lüsche hängt der Stern hingegen vor der Dorfgaststätte gegenüber der Kirche. In der Carumer Kirche ist wird die Geschichte mit der am aufwändigsten und größten gestalteten Krippe in einer sehr wilden Gebirgsregion mit vielen Tieren verlegt. Das Christkind ist in einer Höhle untergebracht. Wie jedes Jahr besuchten wieder viele Krippentouristen die mit viel Liebe und Arbeit gestalteten Weihnachtskrippen. Wer sich davon überzeugen möchte, sollte die kurze dafür noch bleibende Weihnachtszeit noch schnell nutzen! (Hinweis: Nicht alles in diesem Bericht ist bierernst gemeint :‘-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s