In eigener Sache: DGSVO

Persönlich. Seit über 15 Jahren berichte ich im Internet in Wort und Bild aus meiner Heimatgemeinde Bakum. Von meinen Lesern bekomme immer wieder positive Resonanz, immer wieder sagen mir Leute, es würde etwas fehlen, wenn ich nicht immer wieder Aktuelles aus Bakum berichten würde. Doch die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung bringt viel Wirbel. Ursprünglich sollte sie die Nutzer vor dem Missbrauch ihrer persönlichen Daten schützen, vor allem durch Datenkonzerne wie Facebook oder Google. Sie trifft aber auch kleine Unternehmen und Vereine, ja sogar Privatpersonen wie mich, die ehrenamtlich eine Internetseite betreiben und gar nicht damit Geld verdienen wollen.

Es herrscht überall eine große Verunsicherung, was man noch darf oder nicht darf, auch bei mir. Es wäre schade, wenn ich aus diesem Grund mein Blog einstellen müsste. Ich werde die Entwicklung der Rechtslage aufmerksam verfolgen.

Vorerst werde ich aber noch mein Blog weiter betreiben, allerdings mit kleinen Änderungen. Ich habe meine Datenschutzerklärung bereits angepasst und bitte um Beachtung. Außerdem gibt es in Zukunft nicht mehr die Möglichkeit, meine Beiträge zu kommentieren. Gerne dürft ihr mir aber eine Nachricht senden, wenn ihr mir eure Meinung zu meinen Beiträgen mitteilen wollt. Allerdings müsst ihr mir in diesem Fall auch erlauben, dass ich sie öffnen, lesen, beantworten und auch speichern darf. Nein, das ist kein Witz, sondern europäisches Recht. Vielen Dank, liebe Bürokraten!