Zur Wollgrasblüte ins Goldenstedter Moor

NABU Bakum

Mit guten optischen Geräten ausgestattet, machten sich 20 naturbegeisterte Bakumer und Vechtaer am 20.Mai auf, um das Goldenstedter Moor unter vogelkundlichen und botanischen Gesichtspunkten zu erkunden. Auch wenn die Wasserstände in den Vernässungszonen aufgrund der extremen Trockenheit bedenkliche Tiefstände aufwiesen, konnten dennoch viele zum Teil seltene Vogelarten gehört und gesehen werden. Neben verschiedenen Entenarten wie der Knäk-, Krick-, Schnatter-. und Löffelente konnte auch ein über den Wasserflächen kreisender Fischadler schön beobachtet werden. Junge Kiebitze – wo kann man sie heute noch sehen – und ein seltener Rotschenkel ließen sich neben Sturm-. und Lachmöwen ebenfalls beobachten. Von den Singvögeln in Sperlingsgröße sollte der blaubeinige Gelbspötter erwähnt werden: ein hervorragender Sänger, der in der Lage ist, die Gesänge vieler Vogelarten zu immitieren.

Seltene moortypische Pflanzen wie der Insekten verzehrende rundblättrige Sonnentau sowie der Gagelstrauch – seine Zweige wurden früher zum Vertreiben von Flöhen in die Kleiderschränke und Betten gelegt – rundeten aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 8 weitere Wörter