Mein neues Notebook mit Tuxedo Budgie

Computer. Seit einiger Zeit nutze ich ein Linux Betriebssystem auf meinem Notebook. Schon auf meinem jetzt sieben Jahre alten Lenovo Notebook hatte ich Linux Mint parallel zu Windows 10 installiert. Die Vorteile von Linux sind seine einfache Bedienbarkeit sowie das schnelle Starten des Computers und Programmen. Linux Betriebssysteme sind mittlerweile sehr stabil und stürzen selten ab. Auf Linux Betriebssystemen gibt es Software für fast alle Anwendungen im täglichen Gebrauch. Browser (Firefox oder Chrome), Email, Grafikprogramme, Foto- und Musikverwaltung und Officeprogramme sind häufig vorinstalliert oder können mit einem Klick installiert werden. Für alle, die keine speziellen Anwendungen nutzen, die nur auf Windows laufen, ist Linux also eine echte Alternative. Im Gegensatz zu Windows, Apple und Android werden keine Daten von Linux an Internetfirmen zum Zwecke der Werbung weitergegeben.

(Beitrag wird unter dem Bild fortgesetzt)
budgie

Screenshot: der Starbildschirm meines Notebook wirkt aufgeräumt und modern. Über die Leiste öffnet man alle Programme und Dateien

Ein großer Nachteil von Linux ist, dass es kaum Firmen gibt, die Computer und Notebooks mit vorinstalliertem Linux anbieten. Linux lässt sich außerdem nicht auf jedem Computer problemlos installieren. Besonders bei modernen Laptops können dazu notwendige Treiber fehlen oder müssen Anpassungen vorgenommen werden. Das schreckt viele ab, auf Linux zu wechseln, wo es doch an jeder Ecke Notebooks mit Windows zum günstigen Preis gibt. Meines Wissens gibt es vorinstalliertes Linux auf modernen Laptop nur bei den Firmen Dell und Tuxedo Computer.

Ich habe mich für ein Notebook der deutschen Firma Tuxedo mit dem Betriebssystem Tuxedo Budgie, einem modernen Intel Chip, einer schnellen 500 GB SSD Festplatte und einem großem Arbeitsspeicher (16 GB) entschieden. Bislang gefällt mir mein neuer Laptop hervorragend. Die Firma Tuxedo bietet mehrere Linux Versionen zur Auswahl an. Ich habe mich für „Tuxedo Budgie“, einer angepassten Version von Linux Ubuntu, entschieden. Nur wenige Sekunden nach dem Starten des Rechners ist das System sofort einsatzbereit. Mein Notebook macht alles, was es soll, und unterlässt, was es nicht soll. Die Bedienung ist ähnlich einfach oder kompliziert wie bei Windows, Android oder Mac Computern. Wie bei jedem Betriebssystem ist ein wenig Umgewöhnungszeit notwendig.

Einen kleinen Bonbon gibt es dazu, die Tuxedo NextCloud mit 10 GB Speicherplatz gratis. Auf ihr kann man alle Kontakte, Kalender und private Dateien verwalten und mit anderen teilen. Der Serverstandort ist in Deutschland. Die gespeicherten Daten unterliegen dem deutschen Datenschutzgesetzen und können mit allen Mobilgeräten und Computern problemlos synchronisiert werden. So macht man sich von Windows, Apple, Google und Co . etwas unabhängiger.