Wenn man nach zwei Jahren noch einen Frottier-Prospekt bekommt …

Persönlich. Es ist schon mehr als zwei Jahre her. Die letzten Frottierhandtücher unseres Textilladens verschleuderte ich im Räumungsverkauf. Unser Traditionsgeschäft C. Rosenbaum schloss ich und baute das Gebäude in eine moderne Krankengymnastik mit Fitnesscenter um. Die Zeiten haben sich geändert. Unser Textilladen lief einfach nicht mehr. Die Leute wollen eine Riesenauswahl zum günstigsten Preis. Die finden sie im Internet oder vielleicht noch in großen Discountern oder großen Häusern in den Städten. Der Einzelhandel auf dem Dorf besteht heute nur noch aus dem Supermarkt oder einem Discounter. Wenn es gut läuft. Im schlimmsten Fall übernimmt dies Amazon komplett. Wir sind so weit, dass Amazon sogar weiß, was in unserem Kühlschrank steht. Ob das gut ist, ist eine andere Frage. Heute flatterte ein Prospekt meines Frottierlieferanten aus dem Emsland in den Briefkasten. Da kam doch bei mir ein wenig Wehleid auf. Tolle Muster einer Ware mit immer guter Qualität, die ich gerne eingekauft und verkauft hätte. Nun sind diese Prospekte reines Altpapier für mich, nutzlos! Ganz selten bekomme ich noch Post von Textil- oder Modelieferanten. Ich greife dann zum Telefonhörer und teile der Firma mit, dass es meinen Laden schon lange nicht mehr gibt. Das spart der Firma Kosten und mir die Arbeit, das Altpapier zu entsorgen.

wp-1550569483455..jpg

War es der letzte Prospekt eines Lieferanten für meinen alten Textilladen? Foto: Rosenbaum