Mann pilgert

Kath. Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Bakum

Am 28. September sind Männer aus dem ganzen Oldenburger Land und jeden Alters zu einer ungewöhnlichen Wallfahrt nach Vechta eingeladen. „Jeder kann so weit und so viel laufen, wie er mag“, sagt Andreas Bröring vom Kolpingwerk Land Oldenburg. Zusammen mit dem Vechteraner Kaplan Albert Lüken leitet er das Organisationskomitee. Von vier Punkten geht es los. Von Norden kommend startet eine Gruppe am Dorfhaus in Astrup (15 km) unter Führung der Jungen Gemeinschaft und der Kirchengemeinde St. Vitus. Im Osten warten die Georgsritter und der Kolpingverband beim Haus im Moor in Goldenstedt (13,5 km) auf Wallfahrer. Im Süden leitet das Andreaswerk vom Marienhain (6 km) den Zug nach Vechta. Im Westen schließlich begleitet das Messdienerteam ab Harme (9 km) die Männer an ihr Ziel. Teilnehmer können auch noch unterwegs gerne dazu stoßen.

Das Ziel der Wallfahrer ist das St. Antoniushaus in Vechta. Im dortigen Garten feiern Kaplan Albert Lüken, der Wilhelmshavener…

Ursprünglichen Post anzeigen 110 weitere Wörter