Facebook und Instagram Account gelöscht

Zu Facebook und Instagram habe ich schon seit längerer Zeit ein zunehmend gespaltenes Verhältnis. Instagram fasziniert durch die vielen, teilweise sehr interessanten Fotos. Mir hat es auch Spaß gemacht, selber bemerkenswerte Motive im Bild festzuhalten und zu teilen. Weit über 100 Fotos hatte ich im Verlauf meiner Mitgliedschaft dort geteilt. Leckere Biersorten, das letzte Bier von „Almas Jungs“ mit ihrer Vereinsmutter, bemerkenswerte Gebäude und und und … Dementsprechend hatte ich auch eine durchaus schon gute Abonnentenschar. Zunehmend wird Instagram auch von lokalen Personen und Institutionen genutzt. Aber nicht nur Bilder, sondern auch haufenweise Werbung überflutet die Nutzer auf Instagram. Nicht nur aus diesem Grund wurde Insta für mich immer unattraktiver. Vieles, was ich auf Facebook schon sah, wurde mir dort auch serviert. Zuletzt nutzte ich Insta kaum noch.

Auch auf Facebook habe ich ein gutes Netzwerk aufgebaut und viele Beiträge geteilt. Sehr aktiv nutzte ich Facebook zur Kommunikation, manchmal gab es auch hitzige Diskussionen. Eine solche Diskussion gipfelte damit, dass Facebook einen Kommentar löschte, angeblich wegen herabwürdigen Inhalts und Hassrede. Mein Kommentar lautete: „Ich habe es bewusst rassistisch überspitzt. Dass es genügend dumme Deutsche gibt, wird uns ja täglich in den Medien serviert“. Der Algorithmus filterte die Begriffe „rassistisch“ und „dumme Deutsche“ aus einem Zusammenhang heraus, der völlig anders gemeint war.

Hinweis von Facebook: Dein Kommentar verstößt gegen unsere Gemeinschaftsstandards: Wir haben diese Standards definiert um Menschen zu schützen, die als „geringere Menschen“ bezeichnet werden.

Dieser Zensurvorgang war das letzte Tröpfchen, welche das Fass zum Überlaufen brachte. Wenige Tage zuvor hatte ich bemerkt, dass Facebook jedes Bild nach abgebildeten Personen scannt und genau festhält, welche Personen auf einem Bild sind. Facebook markierte in dem Bild automatisch zwei Personen, mit denen ich auf Facebook befreundet bin. Ich stellte dies erst nach der Veröffentlichung des Bildes fest. Man kann auch davon ausgehen, dass jede andere Person auf dem Bild auch „gescannt“ wurde. Ebenso wird jeder Text maschinell gescannt und für diverse Zwecke ausgewertet, denn sonst wäre mein Kommentar wohl kaum entfernt worden.

Facebook habe ich hauptsächlich wegen lokaler Inhalte genutzt. Lokale Vereine und Parteien, Lokalpolitiker und Bürgermeister bringen Informationen, die man nirgendwo anders aus erster Hand bekommen kann. Auf der anderen Seite posten immer weniger Freunde noch eigene Meinungen, Fotos und Beiträge auf Facebook, weil sie ihre eigene Privatsphäre schützen wollen. Dadurch verliert Facebook aber auch an Attraktivität. Häufig werden nur noch Kettenbeiträge kopiert und verbreitet, nervige Challenges durchgeführt oder Werbebeiträge geteilt, weil man glaubt, mit etwas Glück einen Wohnwagen zu gewinnen. Oder kitschige Weisheiten von irgendwelchen Seiten, die mich nerven oder langweilen.

Von dreihundert „Freunden“ und zweihundert Seiten blieben nur 30 Freunde und 10 Seiten übrig, die für mich interessant sind.. Den Rest habe ich entfernt und nutze Facebook in Zukunft nur noch zum Lesen der Inhalte, die mich wirklich interessieren.