Große Bauaktion in Bakum – Glasfaser und mehr wird verlegt!

Bakum. Bevor etwas wirklich gut wird, muss man für kurze Zeit kleine Einbußen hinnehmen. Im gesamten Bakumer Ortskern wird derzeit der Bürgersteig aufgerissen und kräftig gebaggert. Dabei wird sehr clever vorgegangen, habe ich mir sagen lassen In einem Zuge tauscht man die alte Gasleitung und Stromleitung aus und verlegt gleichzeitig das neue Breitband Glasfasernetz. Dabei handelt es sich um gewaltige Kabelgebinde. Mir wurde etwas von 35 Leerrohren erzählt. Damit werden wir mit modernster Infrastruktur ausgestattet.

Wochenlang wurde der Ortsverkehr in der Kirchstraße halbseitig mit Ampeln geregelt. Derzeit steht eine Verkehrsampel bei uns in der Loher Straße für wenige Tage genau vor der Einfahrt der Krankengymnastikpraxis und meines Wohnhauses. Viele Verkehrsteilnehmer nehmen Rücksicht und halten hinter unserer Einfahrt, das finde ich besonders gut. So können die Leute noch von und auf unseren Parkplatz fahren. Wie ich gehört habe, soll der Bürgersteig nur auf der einen Straßenseite bis zum Waldstück aufgerissen werden, wo eine Verteilerstation entstehen soll. Dies würde bedeuten, dass unter der Straße hindurch aus alle Anlieger auf meiner Straße versorgt werden sollen. Ich bin gespannt, ob das tatsächlich so realisiert wird.

Ich freue mich schon auf das ultraschnelle Breitbandinternet. Schon jetzt bin ich an einer bis zu 100 MBit schnellen DSL Leitung angebunden, an einer Glasfaserleitung soll man allerdings garantiert die mehrfache Leistung erhalten. Große Datenmengen mit mehreren Geräten gleichzeitig zu empfangen und senden ist dann gar kein Problem mehr. Wir an der Loher Straße können glücklich über die gute Versorgung sein, denn ein Teil der Anlieger profitiert schon seit Jahren vom Anschluss an das Fernwärmenetzes aus Biogasanlagen und von sehr günstigen Preisen für Heizung und Warmwasser.