Will die AfD demnächst „wild“ plakatieren?

Heute berichtet die Oldenburgische Volkszeitung, dass die hiesige AfD sich über die Plakataktion der CDU „Schule fängt an“ beschwert hat. Seit 30 Jahren hängt die CDU zu Beginn eines jeden Schuljahres Plakate auf, die die Autofahrer sensibilisieren sollen, auf Kinder im Straßenverkehr besonders zu achten. Bislang habe die CDU die Plakataktion nie genehmigen lassen, monieren die Rechtspopulisten. Der Kreisvorsitzende der hiesigen AfD gehe nun davon aus, dass nun auch andere Parteien außerhalb der Wahlkampfzeit Plakate aufhängen dürften, berichtet die Zeitung. Der AfD-Kreisvorsitzende kündigte an, dass die AfD nach „dieser Maßgabe handeln“ wolle.

Falls die AfD plakatiert, werde ich auf jeden Fall aktiv werden und meine Aktion „AfD freie Zone“ wieder ins Leben rufen. Rechtspopulistische Parolen werde ich in meinem Umfeld nicht dulden. Wir müssen uns gegen eine rassistische und menschenfeindliche Partei, die die Freiheit und den Wohlstand unseres Landes gefährdet, deren Abgeordneten zusammen mit Rechtsextremen und der Reichskriegsflagge unseren Reichstag stürmen, klar und deutlich abgrenzen.

Populismus, den niemand braucht. AfD Wahlkampfplakat in Bakum
AfD – Freie Zone. Meine Plakataktion gegen die AfD. Foto: Rosenbaum