Der etwas andere „Tag der Deutschen Einheit“ in Bakum

Bakum / Beuren. Eigentlich hatte der Musikverein Bakum den Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) ganz anders geplant. Gemeinsam mit Vertretern aus Rat und Verwaltung sowie Vertretern anderer Vereine wollten die Bakumer Musiker ins Eichsfeld reisen, um mit Freunden in Beuren den 30. Tag der Deutschen Einheit gemeinsam zu feiern. In Beuren war der Festsaal schon geschmückt, das Fest vorbereitet. Aber wegen dem rasanten Anstieg der Corona Zahlen im Kreis Vechta sagten Bakums Bürgermeister Tobias Averbeck und der Beurener Ortsbürgermeister Uwe Kaufhold die gemeinsame Feier ab.

Ich hatte davon gar nicht mitbekommen und wunderte mich, dass vertraute Orchesterklänge von der Kirche her zu mir rüber schallten. Das konnte doch gar nicht wahr sein, denn Musikverein war doch in Beuren!

Unser Bakumer Orchester spielte die Nationalhymne, das Lied „Heil dir oh Oldenburg“ und das Eichsfeldlied. für einen Videogruß nach Beuren. Dirigent Harald Kuper richtete in seiner Ansprache den Beurener Freunden ganz liebe Grüße aus und bedauerte, nicht mit ihnen gemeinsam feiern zu können. Auch die Beurener antworten ihren Bakumer Freunden in einem Grußwort.

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben, die gemeinsame Feier wird wiederholt, da sind sich alle einig.

Musikverein Bakum spielt vor der Kirche die Nationalhymne
Harald Kuper und Anton-Günther Kollmer mit der Freundschaftsfahne mit dem Wappen von Beuren und Bakum