Wenn der Winterdienst den Schnee auf den Bürgersteig schiebt …

Räumpflicht. Jeder Grundstückseigentümer, Anlieger und Mieter ist im Winter dazu verpflichtet, den Bürgersteig von Schnee und Eis zu befreien. Auf diese Pflicht weisen die Gemeinden in diesen Tagen regelmäßig hin. Derzeit ist aber die Einhaltung dieser Pflicht kaum möglich, denn Wind und Schneefall machen jede Arbeit nach wenigen Fällen hinfällig.

Dabei wird aber stets darauf verwiesen, dass es nicht erlaubt sei, den Schnee auf die Straße zu räumen. Vielmehr soll der Schnee möglichst auf das eigene Grundstück „entsorgt“ werden. Ärgerlich daran ist allerdings, dass die Straßenmeistereien nicht verpflichtet sind, den Schnee nicht auf den Bürgersteig zu räumen. Genau das passiert bei unserem Grundstück, dass genau in der Kurve liegt. Morgens den Schnee geräumt. Vormittags schiebt der große Schneepflug die Massen auf den Bürgersteig. Sorry, so geht das nicht!

Liebe Gemeinde, habt Erbarmen mit einem 61 Jahre jungen Mann mit Bluthochdruck. Bei allerbesten Willen kann ich gegen die Maschinen der Kreisstraßenmeisterei wirklich nicht an. Auch meine Mieterin ist dazu nicht in der Lage. Wir tun unser bestes, aber solange der Schnee bei uns auf den Gehweg gepflügt wird, sind wir machtlos gegen die Schneemassen. Wenn der Spuk vorbei ist, räumen wir gerne auf.