Landschlachterei Landwehr lebt wieder auf!

Bakumer Unternehmen. Die Fleischerei Landwehr ist in Bakum ein Begriff. Vor ein paar Jahren schloss das Fleischereigeschäft, nun gibt es bietet die Schlachterei wieder ein reichhaltiges Angebot zum Verkauf an.

Ich kenne „Landwehr‘s“ von Kindesbeinen an, als sie ihr Geschäft noch in der Loher Straße in meiner direkten Nachbarschaft hatten und fühle mich damit verbunden. Schon als kleiner Junge erhielt ich dort von Landwehr‘s Anni immer eine kleine Scheibe leckere Wurst, wenn ich in den Laden kam. Später eröffneten sie ihr damals modernes Geschäft mit Imbiss an der Von-Galen-Straße. Ich war regelmäßiger Kunde, bis Landwehr‘ s Konni und seine Frau Marianne den Laden schlossen. Wenn ich die beiden treffe, schnacken wir immer noch gerne miteinander.

Jetzt ist der Laden in jüngere Händen. Kai Tietjen hat die Landschlachterei vor einiger übernommen. Er ist von Konrad Landwehr ausgebildet worden und betreibt den Betrieb schon seit einiger Zeit als Schlachterei weiter. Nun wagt Kai den nächsten Schritt. In einem Verkaufswagen direkt vor dem Laden verkauft er ein reichhaltiges Angebot an Fleisch- und Wurstspezialitäten. Ich habe dort heute zum ersten Mal eingekauft. Der Verkaufswagen ist freitags und samstags geöffnet. Ich hoffe, dass dieses Angebot gut angenommen wird. Es kann unserem Dorf nur gut tun, wenn wieder mehr Geschäfte hier laufen. Ich drücke Kai Tietjen daher beide Daumen, dass alles in seinem Sinne klappt!

Foto: Rosenbaum. Edyta Schreiner und Kai Tietjen bieten in Landwehr’s Landschlachterei vorerst freitags und samstags ihr Sortiment an Spezialitäten an.