Komplex Beckmann / Geising: Das Bauschild hängt!

Haus Beckmann / Geising. Seit einem Jahr rätselt das ganze Dorf Bakum, wie es mit der Baustelle Haus Beckmann / Geising weiter geht. Zwei ortsprägende Gebäude langer Tradition waren vor einem Jahr abgerissen worden. Seitdem ist auf dem Grundstück nichts mehr geschehen. Geplant ist, an gleicher Stelle ein Wohnhaus mit einer Gastwirtschaft wieder zu errichten. Viele Einwohner bedauerten gar nicht, dass das Grundstück bislang unbebaut blieb, bietet sich doch nun ein freier Blick auf unsere Pfarrkirche. Vorschläge, statt eines Gebäudekomplexes dort einen Park oder einen Parkplatz zu errichten, gab es auch.

Wie das so ist, gibt es natürlich allerhand Gerüchte um das Bauprojekt. Einer der drei Investoren soll abgesprungen sein, erzählen die Leute. Die Wohnungen seien zu teuer, um an den Mann oder an die Frau gebracht zu werden, ist ein anderes Gerücht. Darum sei mit dem Bau noch nicht begonnen worden. Oder hängt der verspätete Bau mit der Corona Pandemie zusammen? Die genauen Hintergründe sind bislang zumindest mir nicht bekannt. Doch nun hängt das Schild eines Bauunternehmers am Bauzaun. Heißt dies nun, dass es es jetzt doch endlich mir den Bauarbeiten los geht?

Foto: Rosenbaum. Das Bauschild des Bauunternehmens Mrotzek hängt am Bauzaun des Grundstückes Beckmann / Geising