Die AfD nominiert Thye-Moormann zum Landratskandidaten

Kommunalwahlen. Die AfD nominiert den Bakumer AfD-Ratsherrn Thye-Moormann als Kandidat für das Amt des Landrates in Vechta. Thye-Moormann zeichne sich durch „Bodenständigkeit“ und „konservative“ Werte aus, heißt es in der Pressemitteilung der rechtspopulistischen Partei, die ganz aktuell auf der Homepage der AfD veröffentlicht wurde. Zur Pressemitteilung …

Der 59-jährige AfD-Mann sei im Jahr 2015 wegen der „damaligen Einwanderungspolitik“ in die AfD eingetreten und wende sich gegen die „völlig überzogenen Corona-Maßnahmen“. Außerdem wolle er den Mittelstand und die landwirtschaftlichen Betriebe vor dem „Great Reset in Schutz nehmen“. Was mit „Great Reset“ gemeint wird, wird nicht näher ausgeführt, auch nicht, wie Thye-Moormann das bewerkstelligen will, denn als Landrat hätte er darauf keinerlei Einfluss.

Im Bakumer Gemeinderat ist Thye-Moormann allerdings bislang kaum in Erscheinung getreten. Nur bekannt wurde, dass er den Rathaus-Neubau pauschal ablehnt. Ansonsten soll er sich nur sehr rudimentär an der Ratsarbeit beteiligt haben, berichten mir andere Ratsmitglieder. Thye-Moormann habe teilweise durch Abwesenheit und durch weitgehendes Desinteresse an der Ratsarbeit geglänzt. Mir gegenüber äußerte Thye-Moormann selber einmal im Gespräch, dass ihm Lokalpolitik relativ wenig interessiere, wichtig sei ihm vielmehr, dass die AfD auf Bundesebene an Einfluss gewinne. Zum Beispiel, um die „Einwanderungspolitik“ zu verhindern. Ich lernte ihn als stramm rechts und als sehr ideologisch verbrämt kennen. Ein Dialog mit ihm war nicht möglich. Ich nahm ihn als jemand wahr, der sich ganz in den Dienst in die Linie seiner Partei stellt, das Amt selber interessiert ihn relativ wenig.

Die AfD-kritische Facebookgruppe „AfD Cloppenburg Vechta up’n Kieker“ leakte jetzt ein paar Chats aus Telegramgruppen, in denen sich Thye-Moormann als hartnäckigen „Corona-Leugner“ und „Verschwörungstheoretiker“ zeigte. Zum Facebookbeitrag von „AfD Cloppenburg Vechta up’n Kieker“ …