Wahlkampfthema: Schwerlastverkehr durch Bakum

Kommunalwahlen. Ein Thema, das schon jahrelang vielen Bakumern auf den Nägeln brennt: Der ungebremste Schwerlast Güterverkehr durch unseren Bakumer Ortskern. Bürgermeister Tobias Averbeck hat zwar auf der letzten CDU Mitgliederversammlung angedeutet, dass an einer Lösung bereits gearbeitet würde. Aber eine konkrete Abhilfe des Problems konnte er noch nicht präsentieren. In absehbarer Zeit sei eine Entlastungsstraße nicht realisierbar.

Im Nachbarort Langförden setzt sich die Frauenunion an die Spitze einer Bürgerinitiative und hat 250 Unterschriften für den Bau einer Entlastungsstraße gesammelt. Die wurden jetzt von Langfördener CDU Vertretern dem Vechtaer Bürgermeister Kristian Kater (SPD) überreicht. Das berichtet heute die Oldenburgische Volkszeitung. Was in Langförden geht, sollte in Bakum doch auch möglich sein, oder etwa nicht?

Nun regiert in Bakum die CDU, vielleicht müssen die Karten dann umgedreht werden. Dann müssen eben die Bakumer SPD oder die Grünen Unterschriften sammeln und dem CDU Bürgermeister Tobias Averbeck überreichen. So wie es jetzt läuft, geht es nicht weiter! Der Schwerlastverkehr läuft unmittelbar an Kindergärten, Schulen und durch den Ortskern entlang. Zum Teil fehlen an einer Seite der Straße sichere Fuß- und Radwege. Es entwickelt sich zunehmend zu einem unhaltbaren Zustand. Die Entlastungsstraße muss ein Top-Thema des Wahlkampfes werden!

Fast den ganzen Tag rollen schwere 40-Tonner durch den Bakumer Ortskern. Foto: Rosenbaum