Dit un Dat ut Baoken

Heimatverein Bakum. Unser Heimatverein Bakum hat anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums anstatt einer Broschüre ein Buch „Dit un Dat ut Baoken“ herausgegeben, das seinesgleichen suchen kann. Auf fast 140 Seiten gibt es eine Fülle an Bildern und Geschichten aus der 2. Hälfte des 20 Jahrhunderts der Gemeinde Bakum. Das Buch greift das Motto „14 ein Ganzes“ auf und bringt Bilder und Fakten aus allen Ortsteilen der Gemeinde. Ein Buch, das man weglegen und immer mal wieder blättern kann, auch wenn man ein zugezogener oder jüngerer Bakumer gibt.

Wer das Buch aufmerksam durchblättert, sieht, wie sich unsere Gemeinde im Zeitverlauf verändert hat. Zahlreiche Gebäude, die unsere vier Kirchdörfer geprägt haben, gibt es nicht mehr. Und die Tatsache, dass die Bakumer alles abreissen, was nicht mehr in die Zeit passt, ist keine Neuigkeit. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass es einmal in Vestrup eine Schule aus Fertigbauteilen gab, die nach nur 20 Jahren abgerissen wurde. Dass das Rathaus in Bakum mehrmals seinen Standort änderte, ist ebenfalls nicht neu. Aber nicht nur die Gemeinde, auch die Lebensweise hat sich in den letzten 70 Jahren gewaltig verändert. Aus vor allem durch die Landwirtschaft und Kirche geprägte Dorfgemeinschaften haben sich moderne Dörfer mit Wohnbaugebieten und Firmen entwickelt.

Stoff für neue Bücher dieser Art wird es in den nächsten Jahren in Hülle und Fülle geben. Im vergangenen Jahr wurden die Traditionsgasthäuser Geising und Beckmann abgerissen. Im übernächsten Jahr wird wohl das aktuelle Rathaus dran sein. Und auch die Menschen, die unsere Dörfer prägen kommen und gehen. Menschen, die viel für unser Gemeinwesen beigetragen haben, treten von der Bühne ab und junge Leute mit neuem Denken gestalten unser Zusammenleben. Unser Heimatverein dokumentiert diese Geschichten und die Menschen, die sie schrieben, und leistet damit einen wichtigen Beitrag.

Wer das Buch haben möchte, sollte sich an den Heimatverein Bakum wenden. Der Heimatverein freut sich über neue Mitglieder und Förderer, die seine wichtige Aufgabe unterstützen.