Besuch im neuen (digitalen) Bakumer Rathaus

Digitale Verwaltung. Das neue Bakumer Rathaus wird schon geplant. Es soll für sechseinhalb Millionen Schlappen in Kürze das erst 40 Jahre alte Rathaus ersetzen. Das dies absolut notwendig ist, hat uns Bürgermeister Tobias Averbeck mehrfach erklärt. Der Bakumer Rat hat dem Neubauvorhaben mit großer Mehrheit zugestimmt. Mehrere Ratsherren haben mir erklärt, dass die Entscheidung nachhaltig und richtig ist. Unser Bakum braucht ein modernes Gebäude für eine leistungsfähige Verwaltung!

Das digitale Rathaus ist schon da!

Nicht jeden Bakumer konnte unser geschätzter Bürgermeister Tobias Averbeck überzeugen. Ich komme immer wieder mit Bakumern ins Gespräch, die am Sinn eines so teuren Gebäudes für 30 (?) Verwaltungsangestellten und (25) Ratsmitgliedern, die dort ab und zu eine Sitzung abhalten. Und dann rutscht ausgerechnet am heutigen Montag meine Computer-Maus auf. Nein, ich meine natürlich meinen Finger auf den Touchscreen meines IPads. Mit einem Klick lande ich im neuen digitalen Bakumer Rathaus. zum digitalen Bakumer Rathaus …

Immer mehr Verwaltungsleistungen werden digitalisiert

Vieles kann man von der eigenen Wohnzimmer Couch aus erledigen. Mit dem modernen digitalen Angebot im Internet. Im digitalen Rathaus kann man den Wohnort in Bakum an- oder abmelden, nicht nur sich sondern auch den Hund und sein Gewerbe an- oder abmelden. Der neue Personalausweis, alles rund um die Heirat und Scheidung 😉, und viel mehr Verwaltungsleistungen sollen in Zukunft noch möglich sein! Dank des ständig mehr ausgebauten Glasfasernetzwerkes sollte das digitale Rathaus demnächst sogar im fernsten Winkel von Hinter-Carum, Schledehausen, Westerbakum oder Lohe erreichbar sein. Digitales Rathaus bis zur letzten Milchkanne innerhalb der Gemeinde Bakum.

Statt Rathaus-Neubau neuer Festsaal!

Weil es in der Gemeinde immer weniger Kneipen und Festsäle gibt, fordern einige Bakumer Untergrundbürger bereits die Umnutzung des neuen Bakumer Rathaus als Dorfgemeinschaftshaus mit großen Festsaal. Als erste Maßnahme soll im zukünftigen Ratssaal eine Theke mit Zapfanlage eingebaut werden, fordern sie. Der kühle Gerstensaft soll nicht nur für den Redefluss unserer Ratsvertreter und den reibungslosen Ablauf von -Ratssitzungen sorgen. Außerhalb der Ratssitzungen sollen im Bürgergemeinschaftshaus dann zum Beispiel der Bakumer Ball stattfinden. Die Carumer Frauengemeinschaft wird das Rathaus mit ihren Frauenkarneval als erstes kapern und unserem Bürgermeister die Krawatte abschneiden.

(Obwohl in Bakum (außer in Carum natürlich) eigentlich gar kein Karneval gefeiert wird – dieser Beitrag ist nicht ganz Bier-Ernst gemeint 😀!)

Screenshot: Willkommen im digitalen Rathaus der Gemeinde Bakum