bloggt aus Bakum und aus seiner Welt

Monat: November 2022

Das recycelte Adventsgesteck

Advent. Es ist wieder so weit, die Adventszeit ist da. Im (deutsch =Ankunft) breiten sich auf das Fest vor. Dazu gehört auch der obligatorische . Jedes Licht in der vierwöchigen Zeit symbolisiert, dass Weihnachten näher rückt. Heute steht Weihnachten für viele für ein Konsumfest, an dem man gut isst und trinkt und sich reichlich beschenkt.

Alles muss vom Feinsten sein. Das beginnt schon mit dem Adventskranz, der selten selber gemacht wird und schnell 30 Euro kosten kann. Der muss jährlich neu gestylt werden. Und natürlich, der Baum muss auch gerade gewachsen sein und eine Nordmanntanne sein, die nicht nadelt! Gleich nach Weihnachten wird das Stück wieder aus dem Haus geworfen und entsorgt.

Es gibt aber im Zeiten des Klimawandels immer mehr Menschen, die dieser Ressourcen Verschwendung kritisch gegenüber stehen. Es gibt sogar Leute, die sich einen künstlichen Weihnachtsbaum aufstellen. Ganz so extrem bin ich nicht, auf den echten Weihnachtsbaum möchte ich ungern verzichten. Auch ziehe ich die echten Weihnachtskerzen der Lichterkette vor. Aber es müssen nicht jedes Jahr neue Kugeln dran hängen. Den gleichen Schmuck hänge ich aber seit Jahren immer wieder auf und lege ihn nach Weihnachten wieder auf den Speicher.

Und für die Adventszeit reicht mir das Gesteck vom letzten Jahr und verbrauche die gleichen Kerzen weiter, bis sie auf sind. In der Adventszeit darf es ruhig etwas weniger sein. Hauptsache, das Licht brennt! Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnachtszeit!

Ehrungen in der Chorgemeinschaft Cäcilia Bakum

Chorgemeinschaft Cäcilia. Seit einem Jahrzehnt bin ich Sänger in der Chorgemeinschaft Cäcilia. Die Chorgemeinschaft ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden. Es geht nicht nur um den Gesang, darüber hinaus feiern wir gemeinsam. Und nach jeder Probe gehört das gemeinsame „Nachsingen“ mit einem Bier oder Glas Wein dazu. Dabei erfährt man, was so im Dorf und umzu alles passiert. Einmal im Jahr ist die Generalversammlung. Neben dem Rückblick aufs vergangene Sängerjahr und dem obligatorischen Sängerfest stehen Ehrungen auf dem Programm.

In diesem Jahr haben wir gleich drei Mitgliedern die Ehrenmitgliedschaft angetragen. Hüninghaken Jupp ist seit 65 Jahren im Chor und hat bis vor kurzer Zeit noch blitzsauberen Tenor gesungen. Agnes Tebbe ist seit mehr als 52 Jahren in einem Chor und seit 45 Jahren bei uns. Sie sang im Sopran. Otto kl. Holthaus war nicht nur über vierzig Jahre Sänger, er hat auch viele Jahre als Notenwart unsere Dirigentinnen und Dirigenten bei der musikalischen Leitung unterstützt. Außerdem wurden Hildegard Bergmann und Josef Dreckmann für 40 Jahre Mitgliedschaft im Chor und Josef Stromann für 25 Jahre Mitgliedschaft im Chor geehrt.

Unser Vorsitzender Thomas Hoping (mitte) und unsere 2. Vorsitzende Doris Schumacher (rechts) mit den Geehrten im Chor.

Mein Blog wird (doch!) föderal

WordPress. Wer bereits oder ein anderes dezentrales Soziales Netzwerk nutzt, kann meinen Beiträgen jetzt von dort aus direkt folgen. Mein Handle lautet @grosenbaum@georg-rosenbaum.de. Möglich macht dies ein Zusatzprogramm (Plugin) in meinem Blog. Damit unterstützt mein Blog das Protokoll , welches die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Plattformen und Netzwerken ermöglicht.

Wenn von mir ein neuer Beitrag hier auf meiner Homepage veröffentlicht wird, erhalten ihn alle Follower automatisch in ihrer Timeline ihres Netzwerkes angezeigt. Mein Blog wird somit Teil des weltweiten . Das ganze erfolgt, ohne Spuren im Internet zu hinterlassen. Voraussetzung, diesen Dienst nutzen zu können, ist ein Konto bei Mastodon oder einem anderen Netzwerk im Fediversum, das das Activitypub Protokoll unterstützt.

Zusätzlich werden meine Beiträge durch ein weiteres Plugin in mein Mastodon Profil auf norden.social/@mrgr geteilt. Es gab anfangs etwas Probleme, aber nun scheint es doch zu funktionieren.

Unerwünschte Werbung

Spam. Es kommt, zum Glück, bei mir nur noch sehr selten vor. Unerwünschte Werbung im Briefkasten. Heute bekam ich ungewohnter Weise gleich zwei an mich adressierte Briefe von Hilfsorganisationen, an die ich normalerweise noch nie gespendet habe und die eigentlich nicht im Besitz meiner Adresse sein dürften.

Wenn ich direkt an mich adressierte Werbepost bekomme, versuche ich immer, den Absender telefonisch zu bitten, mich aus dem Adressverzeichnis zu löschen. Außerdem frage ich nach der Quelle meiner Adressdaten.

Mir wurde erklärt, dass im Kleingedruckten der Werbung steht, um welche Firma sich das handelt. In diesem Fall handelte es sich um die Firma az-direct GmbH. Ich habe sofort ein Einschreiben mit Widerspruch an die Firma geschickt.

Auf jeden Fall macht es immer Sinn, in Zukunft das Kleingedruckte in unerwünschter Werbung unter die Lupe zu nehmen, um den Adressfirmen die Verarbeitung der eigenen Adresse zu untersagen. Dann bleibt der Briefkasten auch in Zukunft der Post vorbehalten, die man wirklich empfangen muss, ob man möchte, oder nicht: Post von Behörden, Rechnungen oder Briefe von lieben Menschen. Letztere bekomme ich fast ausschließlich nur noch digital.

Bakumer in den CDU-Kreisvorstand wiedergewählt

CDU Vechta. Der CDU Kreisverband Vechta wählte heute einmütig ihren Kreisvorstand wieder. Vorsitzender André Hüttemeyer und alle vier Stellvertreter wurden mit einem starken Rückhalt bestätigt.

Auch die Bakumer Gabriele Grieshop und Thomas Hoping wurden wieder in den Kreisvostand gewählt. Die CDU sei die einzig verbliebene Volkspartei, war der Tenor der Ansprachen. Für den Kreis Vechta erhebt die CDU weiterhin diesen Anspruch, die Interessen der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen zu bündeln. Der Kreisvorstand spiegelt das mit Frauen und Männern unterschiedlicher Altersgruppen und Berufe wieder. Kritisiert wurde, dass das Prinzip, alle mitzunehmen und das Fordern und Fördern von der Ampelregierung aufgegeben wurde. Ein Beispiel dafür sei das Bürgergeld, was nun eingeführt wird. Ich gratuliere allen gewählten Mitglieder unserer CDU. Unsere CDU Gemeinde Bakum war mit 14 Delegiertinnen und Delegierten stark auf dem Kreisparteitag in Steinfeld vertreten.

Moin!

Dies ist nun mein erster Beitrag in meinem neuen Blog georg-rosenbaum.de. Herzlich Willkommen!

Wie bisher werde ich schwerpunktmäßig Lokales aus meinem Heimatdorf Bakum berichten. Außerdem schreibe ich hier über alles, was mich interessiert. Meine Interessen sind neue und alte Medien, OpenSource, Soziale Netzwerke, nachhaltige Mobilität, naturnahes Gärtnern und vieles mehr.

© 2022 georg-rosenbaum.de

Theme von Anders NorénHoch ↑